Datenschutz und Nutzungserlebnis auf doppelschmerz.de

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen und im Impressum.

Einwilligungseinstellungen

Hier können Sie eine eigenständige Konfiguration der zugelassenen Cookies vornehmen.

Technische und funktionale Cookies, für das beste Nutzererlebnis
?
Marketing-Cookies, um die Erfolgsmessung und Personalisierung bei Kampagnen gewährleisten zu können
?
Tab2

Willkommen auf DOPPELSCHMERZ.DE

doppelschmerz.de bietet Ihnen weiterführende Links auf Webseiten zum Thema

Startseite > Morbus Baastrup

{{Infobox ICD
| 01-CODE = M48.2-
| 01-BEZEICHNUNG = Baastrup-Syndrom
}}

'''Morbus Baastrup''', nach Christian Ingerslev Baastrup auch '''Baastrup-Syndrom''' oder '''Baastrup-Zeichen''' genannt, ist eine Bezeichnung für Rückenschmerzen infolge sich berührender Dornfortsätze (Processus spinosus) und Irritation der umgebenden Weichteile (Bänder und Muskeln). Im englischen Sprachraum wird die Erkrankung daher auch passend ?''kissing spine disease''? genannt.

Ursachen

Ursächlich liegt dieser Annäherung meist die allgemeine Degeneration der und ein damit einhergehender Höhenverlust zugrunde. Es wird allerdings auch eine Vergrößerung (Hypertrophie) der Dornfortsätze aufgrund starker körperlicher Arbeit diskutiert (kausale Histogenese). Typische Tätigkeit, die eine solche Hypertrophie verursachen mag, kann eine langjährige schaufelnde Tätigkeit (z. B. im Straßenbau) sein.

Klinik

Bei der Untersuchung gibt der Patient Druck- und Klopfschmerzen über den Dornfortsätzen und den umgebenden Weichteilen an. Bei der Streckung (Extension) der Wirbelsäule zeigt sich eine Verstärkung der Schmerzsymptomatik.

Diagnose

  • '''Radiologisch''': Radiologisch nachgewiesene Berührung von , hauptsächlich im Bereich der infolge verstärkter Lordosierung und meist verschleißbedingter Verschmälerung der Bandscheiben mit Ausbildung reaktiver Sklerosen und Nearthrosen. Funktionsaufnahmen in Reklination zeigen eventuell den direkten Kontakt betroffener .
  • '''Infiltrationsdiagnostik''': Infiltration mit im Bereich der schmerzhaften Dornfortsätze beseitigt die Schmerzen und sichert somit die Diagnose.

Therapie

'''Konservative Therapieansätze''':
  • Krankengymnastik, Wärmeapplikation, Elektrotherapie, Infiltration mit Entzündungshemmern und Lokalanästhetika usw.
'''''' :
  • Beseitigung der Ursache, also Verkleinerung der Dornfortsätze. Da jedoch begleitend häufig weitere Verschleißerscheinungen der Wirbelsäule auftreten, bestehen nicht selten Restbeschwerden.

Siehe auch

  • Kissing Spine beim Pferd
  • Arthrose

Literatur

  • Chr. I. Baastrup: ''On the Spinous Processes of the Lumbar Vertebrae and the Soft Tissues Between them and on Pathological Changes in that Region.'' In: ''Acta Radiologica.'' 1933.
  • D. Resnick: ''Degenerative diseases of the vertebral column.'' In: ''Radiology.'' 1985 Jul;156(1), S. 3?14. PMID 3923556